Mama, du bist ein verschwommener Schatten!

Spenden & Helfen

Julia sieht, als hätte sie einen grauen Schleier vor dem Auge. Wenn ihre Mama fragt: „Wie siehst du mich?“, antwortet Julia: „Du bist ein verschwommener Schatten“.

Lange wusste niemand, dass Julia von Geburt an eine schwere Augenkrankheit hat. „Es ist uns nicht aufgefallen“, sagt ihre Mutter. Das Mädchen konnte die Sehschwäche früher gut ausgleichen. Erst in der Schule fiel auf, dass etwas nicht stimmte. Die Lehrerin wollte Julia zurückstufen. „Niemand wusste, was los war. Es war sehr belastend.”

Erst später wurde klar, dass Julia nicht erkennen kann, was auf der Tafel steht. Es stellte sich heraus: Die Zehnjährige hat eine Form der Juvenilen Makula-Degeneration, bei der die Sehfähigkeit sehr schnell abnimmt.

Foto: Ein sehbehindertes Mädchen sitzt mit einem Kuschelhamster vor einem Hamsterkäfig
Julia ist sehr tierlieb und möchte einmal Tierpflegerin werden

Nur noch 5 Prozent Sehrest

„Die Diagnose war ein Schock. Es wurde immer schlimmer und wir wussten nicht, wie wir ihr helfen können“, erzählt ihre Mutter. Als die verzweifelte Familie zur Hilfsgemeinschaft kam, hatte Julia nur noch einen Sehrest von fünf Prozent. „Endlich hat uns jemand zugehört und sich um uns gekümmert!“

So helfen wir Julia

Die Hilfsgemeinschaft sorgte dafür, dass Julia für zu Hause spezielle, blendfreie Lampen bekommt. Die richtige Beleuchtung ist sehr wichtig, um ihre verbliebene Sehfähigkeit zu unterstützen.

In der Schule benutzt sie dank unserer Beratung jetzt eine Sehhilfe, die ihr die Tafel auf einem Monitor vergrößert anzeigt. Bald bekommt sie daheim ebenfalls ein Bildschirmlesegerät. „Dann kann ich die Hausaufgaben endlich auch alleine machen“, freut sich Julia.

Blinde und stark sehbehinderte Kinder wie Julia verdienen es, glücklich zu sein! Bitte helfen Sie!