Zero Project Conference 2018

Donnerstag, 1. März 2018 - 13:28

Ein Blogbeitrag von: Alexandra Schätz

Internationale Fachtagung zum Thema „Barrierefreiheit“

Vom 21. bis 23. Februar fand die Zero Project Conference im UN-Hauptquartier in Wien statt, bei der auch die Hilfsgemeinschaft vertreten war. Die Zero Project Conference wird seit 2012 jährlich von der Essl Foundation veranstaltet und bringt innovative Personen aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen. Sie dient als Plattform für Lösungen und Ideen, um das Leben von Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu erleichtern. Jedes Jahr konzentriert sich die Konferenz auf ein bestimmtes Thema der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Diesjähriges Thema war „Barrierefreiheit“.

Durch die Teilnahme an der internationalen Konferenz haben wir die Möglichkeit unsere eigenen Projekte vorzustellen und von den Erfahrungen anderer, innovativer Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu profitieren. Im Rahmen der Tagung präsentierte Vorstand Mag. Klaus Höckner das „Austrian Web Accessibility Certificate“ dem internationalen Publikum.

Vorstand Mag. Klaus Höckner, Helga Bachleitner und Mag. Christian Vogelauer bei der Zero Project Conference 2018.
Vorstand Mag. Klaus Höckner, Helga Bachleitner und Mag. Christian Vogelauer bei der Zero Project Conference 2018.

Um eine Welt ohne Barrieren zu erschaffen, versammelten sich über 400 Delegierte aus mehr als 50 Ländern der Welt, um sich über die aktuellen Produkte, Techniken und Maßnahmen auszutauschen. Die vorgestellten Initiativen und Projekte umfassten die Bereiche Tourismus, Umwelt und Kunst, öffentlichen Verkehr und Dienstleistungen sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.
Einige Innovationen wollen wir euch kurz vorstellen.

Tactile Studio

Tactile Studio beschäftig Designer, Künstler und Handwerker die für die Umsetzung von Inklusion und Barrierefreiheit in ihrem Ausstellungshaus verantwortlich sind. Spezialisiert auf Menschen mit einer Seheinschränkung, befassen sie sich mit der Realisierung von Tastobjekten für blinde und sehschwache Menschen.

Taktiler Kopf von Jean Zay und taktiles Gebäude.
Taktile Architekturmodelle, Orientierungspläne und Bilder, ermöglichen Barrierefreiheit in Kunst und Kultur.

Neatebox

Neatebox ist eine neuartige App, welche es seinen Usern ermöglicht, Fußgängerübergänge durch einen automatischen Knopfdruck mit einem Smartphone zu aktivieren. Die App wird in Großbritanien und Irland eingesetzt, um den unabhängigen Lebensstil behinderter Menschen zu fördern.

Person hält Smartphone neben eine Fußgängerampel.
App Neatebox.

OrCam

Die Orcam wird an der Brille befestigt und kann Texte lesen, sowie Gesichter und Produkte für Blinde oder Sehbehinderte erkennen. Die Hilfsgemeinschaft hat die OrCam in Alltagssituationen getestet.

Rote Brille, am rechten Bügel OrCam Gerät befestigt.
Neueste Version der OrCam.

Zero Project Conference bedeutet für mich…
Wir haben Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Zero Project Conference befragt, was für sie die Konferenz bedeutet. Hier ihre Antworten: