Discovering hands sucht Medizinisch-Taktile Untersucherinnen

Information

Discovering Hands hat wieder Ausbildungsplätze zur medizinisch-taktilen Untersucherin zu vergeben. Startschuss der Ausbildung mit anschließender Jobgarantie ist Herbst 2022 in Wien.

Bei discovering hands werden aktuell folgende Personen gesucht:

  • Blinde oder sehbehinderte Frauen, die sich zu MTU-Untersucherinnen ausbilden lassen möchten.

discovering hands Österreich bildet blinde und sehbehinderte Frauen zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) aus und setzt diese in der Brustkrebsfrüherkennung ein. Nach Abschluss einer Studie zur Wirksamkeit der Methode und der Genehmigung durch das Gesundheitsministerium, die Methode der Taktilographie in der Brustkrebsfrüherkennung in Österreich anzubieten, möchten wir unser Angebot nun ausweiten und starten die nächste Ausbildungsrunde für weitere blinde und sehbehinderte MTU in Österreich im Herbst 2022. Dafür suchen wir engagierte und motivierte Frauen, die Interesse an einer Ausbildung mit anschließender Job-Garantie zur Medizinisch-Taktilen Untersucherin (MTU) bei discovering hands Österreich haben.

Weitere Infos

Bewerbungs- und Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2022. Der nächste Assessment-Termin (Voraussetzung für die Ausbildung) ist vom 5. bis 7. Juli 2022 geplant. Das Assessment ist kostenlos und findet in Wien, im BSVÖ WNB in der Hägelingasse 4-6, 1140 Wien statt. Weitere Informationen für die Ausbildung finden Sie bei discovering hands.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich auch gerne unter office@discovering-hands.at oder unter +43 650 4956568 melden.

Kooperation mit der Hilfsgemeinschaft

discovering hands Österreich bildet blinde und sehbehinderte Frauen zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) aus und setzt diese in der Brustkrebsfrüherkennung ein. Durch den herausragenden Tastsinn blinder Frauen und die 10-monatige discovering hands Ausbildung können unsere MTUs bereits kleinste Gewebsveränderungen in der Brust ertasten – eine Behinderung wird so zu einer Begabung, die noch dazu die Gesundheit fördert. 2016 hat die Initiative bereits drei MTUs ausgebildet. Weil das Projekt durch die Corona-Pandemie massiv bedroht war, hat die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs mittels Crowd-Investing finanziell unter die Arme gegriffen. Seitdem pflegen wir eine enge Kooperation.

Warum das Projekt so toll ist

  • Discovering hands schafft Ausbildung und Arbeitsplätze für Frauen mit Sehbehinderung oder Blindheit. Gerade diese Gruppe von Menschen ist am Arbeitsmarkt stark von Diskriminierung betroffen. Zugang zu Arbeit ermöglicht selbstbestimmtes Leben.
  • Außerdem wird (Seh-)Behinderung in der Gesellschaft oft als Mangel thematisiert, ist es aber nicht. Das Projekt verdeutlicht: wer blind oder sehbehindert ist, hat oft geschärfte taktile Fähigkeiten im Vergleich zu sehenden Menschen.
  • 60 % unserer Mitglieder sind Frauen. Es ist uns daher auch ein besonderes Anliegen zur Brustkrebsfrüherkennung beizutragen.

Hier noch eine Leseempfehlung: Unser stellvertretender Vorstandsvorsitzender Klaus Höckner im Interview mit discovering hands.