Margit Fischer

Frau Fischer half mit ihrer Spende an die Hilfsgemeinschaft weil sie ein Herz für notleidende Menschen und Tiere hatte.

„Leider läßt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.“

Johann Wolfgang von Goethe

Margit Fischer war seit 1986 unterstützendes Mitglied der Hilfsgemeinschaft und hat unsere Arbeit über die Jahre mit großem Interesse verfolgt und unterstützt. Ihr Herz für notleidende Menschen und Tiere war groß und so hat sie in ihrem letzten Willen die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs sowie sieben andere Organisationen zu gleichen Teilen als ihre Erben bestimmt.

Die Hilfsgemeinschaft durfte ihr entsprechend den testamentarischen Bestimmungen darüber hinaus einen besonderen Dienst erweisen: Wir haben nach dem Tod von Frau Fischer die Räumung ihrer Wohnung übernommen. Wir haben diesen Dienst mit Achtsamkeit und Pietät erledigt und freuen uns an dem Legat (Schmuck und Goldmünzen), das sie uns als besonderen Dank für diesen Dienst testamentarisch vermacht hat.

In den letzten Jahren ihres Lebens hat Frau Fischer Urlaub in unserem schönen Seniorenwohnhaus Waldpension gemacht. Wir sind froh, dass wir sie in dieser für sie schönen Zeit ganz besonders umsorgen durften!

Wir denken voll Dankbarkeit an Frau Fischer und ihr mitfühlendes Herz für benachteiligte Menschen!