Leopoldine Gruntorad

Frau Gruntorad war ein langjähriges Mitglied der Hilfsgemeinschaft und unterstützte den Verein mit ihrer Spende. 

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“

Antoine de Saint-Exupéry

Leopoldine Gruntorad war ein oft und sehr gerne gesehenes Mitglied der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs für viele, viele Jahre. Ob in der Wandergruppe, der Malgruppe, ob auf Ausflügen oder bei Feiern, Leopoldine Gruntorad - oder „Susi“ wie sie genannt wurde - war stets präsent.

Sie war sehr sportlich und beweglich; im Alter belastet durch eine schwere Sehbehinderung, hat sie sich dadurch in ihrem positiven und kontaktfreudigen Lebensvollzug kaum einschränken lassen.

Bis zuletzt wohnte sie alleine mit ihrem geliebten Haustier, dem Hasen „Tschiki“, in ihrer Wohnung im dritten Stock ohne Lift unweit des Wiener Augartens. Sehr gerne machte sie Urlaub in den Seniorenwohnhäusern der Hilfsgemeinschaft und war auch dort stets sehr beliebt und bei allen Aktivitäten mit dabei.

Frau Gruntorad unterstützte während ihres langen Lebens treu und großzügig viele gemeinnützige Organisationen und berief die Hilfsgemeinschaft zu ihrer Erbin mit dem Auftrag, für Begräbnis und Räumung ihrer Wohnung zu sorgen.

Dies erfüllten wir gerne und erinnern uns heute noch bei vielen Gelegenheiten an diese kleine und so starke Dame.