Zu Besuch im Wiener Schneekugelmuseum

Donnerstag, 12. April 2018 - 12:22

Ein Blogbeitrag von: Alexandra Schätz

Zu Besuch im Wiener Schneekugelmuseum

Nicht nur bei Kindern sind die originellen Souvenirs beliebt. Die liebevoll gestalteten Glaskugeln der Manufaktur Perzy erfreuen sich auch bei vielen Erwachsenen großer Beliebtheit. Sei es, weil sie lang vergessene Kindheitserinnerung wecken, oder nach jedem Urlaub als Mitbringsel am Wohnzimmersims Einzug halten.
In der Wiener Schneekugelmanufaktur hat man die Möglichkeit in einer fachkundigen Spezialführung die Geschichte und die Geheimnisse der Original Wiener Schneekugeln zu erkunden. Unsere Mitarbeiterin Martina nahm an einer der Führungen teil.

Was hast du in der Schneekugelmanufaktur gesehen?

Wir durften uns den Verkaufs- und Ausstellungsraum ansehen sowie die Werkstatt, in der jährlich rund 200.000 Schneekugeln produziert werden. Außerdem lernten wir den Enkel des Gründers und Firmeninhaber der Schneekugelmanufaktur Erwin Perzy III kennen. Er erzählte uns, dass er wie sein Großvater - Erfinder der Schneekugel - ein leidenschaftlicher Tüftler ist. Außerdem lernten wie die voraussichtliche Nachfolgerin des Betriebes kennen – Sabine Perzy. Sie wird den Betrieb in vierter Generation führen.

Gab es für blinde und sehbeeinträchtigte Personen die Möglichkeit die Objekte anzugreifen?

Ja, wir durften vereinzelt bestimmte Gegenstände berühren und genauer betrachten, beispielsweise die vorgedruckten ausgestanzten Figuren, welche sich später in der Schneekugel befinden. Diese werden aus recyceltem Kunststoff von den Maschinen „ausgedruckt“ und dann von den Mitarbeiterinnen und den Mitarbeitern bemalt und dekorativ gestaltet. Die meisten der sehbeeinträchtigten Personen hatten eine eigene Lupe mit. Außerdem wurde das Anschauungsmaterial sehr bildlich und individuell erklärt.

Wie lange war die Führung und was hat dir besonders gut gefallen?

Die Führung dauerte ungefähr 1 ½ Stunden. Besonders gut gefallen hat mir die freundliche Atmosphäre und die herzliche Behandlung. Sehr informativ und spannend war vor allem die Geschichte der Familie und die Entstehung der ersten Schneekugel um 1900. Durch die persönlichen und detaillierten Erzählungen, eröffnete sich vor unserem geistigen Auge die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Schneekugelmuseums. Das strenggehütete Schneerezept, das nicht einmal die Tochter des Chefs kennt, wurde uns leider nicht verraten.

Schneekugel mit Riesenrad, Copyright: Original Wiener Schneekugelmanufaktur.
Ein typisches Wiener Original, Copyright: Original Wiener Schneekugelmanufaktur.

Original Wiener Schneekugelmanufaktur & Schneekugelmuseum

Schumanngasse 87 , 1170 Wien
www.viennasnowglobe.at
+43 1 486 43 41