Steckbrief Daniele Marano

Donnerstag, 25. April 2019 - 13:41

In regelmäßigen Abständen gewähren wir Einblicke in die Arbeit der Hilfsgemeinschaft. Dafür veröffentlichen wir einmal im Monat einen Mitarbeiter-Steckbrief. Im April steht uns Projektmitarbeiter Daniele Marano Rede und Antwort.

10 Fragen an

Name: Daniele Marano
Abteilung: Projekte
Kurze Beschreibung über mich: Ich bin Halbitaliener - österreichische Mutter und italienischer Vater. Ich bin in Villach geboren und wohne seit über 25 Jahren in Wien.
Seit wann in der HG tätig: Seit 2005

Projektmitarbeiter Daniele Marano
Projektmitarbeiter Daniele Marano

Ein guter Tag in der Arbeit beginnt mit…

einem guten Kaffee.

Inklusion heißt für mich …

nicht über meine Behinderung nachdenken zu müssen bzw. von anderen nicht das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass ich eine Sehbehinderung habe.

Welche Barrieren hast du in deinem Leben schon überwunden bzw. beseitigt?

Bereits als Jugendlicher musste ich Barrieren überwinden, um an meine Lernunterlagen zu gelangen. Diese waren für mich nicht zugänglich.

Mein Motto:

Carpe Diem

Was würdest du als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter von der Projektabteilung erwarten?

Informationsaustausch

Was motiviert mich?

Die Freude die ich empfinde, wenn ich meine persönlichen Themen bzw. meine Lebensgeschichte mit anderen Menschen teilen kann.

Nenne einen Satz oder ein Wort, welcher/welches typisch für eure Abteilung bzw. für deinen Job ist:

Barrierefreiheit

Das Schönste an meinem Job ist…

der Kontakt mit Menschen und das Gefühl anderen Menschen helfen zu können.

Das sagen andere über mich:

  • Er ist immer um einen Konsens bemüht und diplomatisch. Er möchte immer einen Kompromiss finden, mit dem beide Seiten leben können.
  • Daniele ist ein sehr friedliebender Mensch.
  • Ich schätze an Daniele vor allem seine Teambereitschaft. Er ist definitiv ein Teamplayer.
  • Man kann ihm stundenlang zuhören und es wird nie langweilig.

Wenige wissen über mich…

Ich esse keinen Käse und ich bin ein guter Skifahrer.