Spieltrieb

Donnerstag, 5. Oktober 2017 - 0:00

Ein Hauch von Abenteuer beim Betriebsausflug der Hilfsgemeinschaft

Die Vorfreude auf den Betriebsausflug der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen war groß, denn das Programm am 21. Juni verhieß viel Spaß. 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starteten gemeinsam mit den beiden Vorständen am Morgen mit dem Bus nach St. Corona am Wechsel. Unser Ziel war die Sommerrodelbahn. Dort angekommen machte sich Aufregung breit: „Wird das eh nicht zu schnell?“ „Wie kann man bremsen?“ Eine kurze Einweisung samt „Gurtenkontrolle“, und schon ging es mit der Rodel den Berg hinunter – alleine oder zu zweit. Das adrenalingeschwängerte Lachen der Kolleginnen und Kollegen war unüberhörbar. Etlichen hat der Ritt so gut gefallen, dass sie gleich noch einmal rodelten – nur dieses Mal mit deutlich weniger Bremsen vor den Kurven.

Nach dem kleinen Abenteuer ging es weiter nach Krumbach, wo der Bio-Hof und die Eis Greissler Manufaktur der Familie Blochberger stehen. Zuerst besuchten wir die „Eis-Schule“, danach bekamen wir eine Führung durch den Betrieb inklusive Stall. Am Ende gab es eine Verkostung der wunderbaren Bio-Eissorten, von fruchtig bis ungewöhnlich, wie z. B. Grießschmarren oder Ziegenkäse. In der angeschlossenen interaktiven Erlebniswelt stießen wir auf einen Wasserspielplatz. In kleinen Teams versuchten wir mit trockenen Füßen den kleinen Teich mit Flößen zu überqueren. Das hat zwar nicht ganz funktioniert, dafür aber umso mehr Spaß gemacht. Die Stimmung war ausgelassen, es wurde viel gelacht und gescherzt.

Verwöhnprogramm

Spaß und Spiel an der frischen Luft machen natürlich hungrig und durstig. Weiter ging es in die Waldpension nach Hochegg bei Grimmenstein. Dort wurden wir herzlich mit Erdbeerbowle begrüßt, und duftendes Grillgut wartete schon auf uns. Die überaus freundlichen und hilfsbereiten Kolleginnen aus unserem Seniorenwohnhaus haben uns total verwöhnt und unseren Betriebsausflug so richtig „geschmackvoll“ ausklingen lassen!