Inspiring Stars

Mittwoch, 18. April 2018 - 12:10

Ein Blogbeitrag von: Helga Bachleitner

Treffen der Internationalen Astronomischen Union (IAU) in Wien

Als Vorbereitungstreffen für die große Konferenz im August in Wien, kamen internationale Vertreterinnen und Vertreter am 16. April in der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs zusammen. Die „International Astronomic Union“ ist eine ständig wachsende Vereinigung von Astronomie-Begeisterten. Allein bei der Konferenz im August werden 500 neue Mitglieder erwartet. Doch das ist für das Board der IAU noch nicht genug! „Wir wollen Astronomie allen Menschen zugänglich machen, auch blinden und sehbehinderten Menschen“ sagte Dr. Ewine F. van Dishoeck in ihrer Begrüßungsrede. Mit taktilen Elementen und Geräuschen versuche man, blinden und sehbehinderten Menschen eine Vorstellung vom Universum zu vermitteln.Doch wie kann eine so auf den Sehsinn fokussierte Wissenschaft für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich gemacht werden? Genau das war die Frage bei der Zusammenkunft in der Hilfsgemeinschaft. 3D-Objekte von Mond, Mars und Venus konnten betastet werden, ebenso die Sternbilder.

Fotocollage mit 4 Bildern. Drei Bilder zeigen 3D-Modelle von Planeten, ein Bild zeigt ein Teleskop.
Durch 3D-Objekte wird die Welt der Astronomie auch blinden und sehbeeinträchtigten Menschen zugänglich gemacht.

Wanda, blinde Astronomin und Lehrerin aus Südafrika, hat sich selbst viel erarbeitet und freut sich nun, ihr Wissen weitergeben zu können und im Austausch mit anderen immer auch selbst dazuzulernen. Denn die Begeisterung für die Geheimnisse des Weltalls eint alle, egal wie alt, ob Mann oder Frau, ob sehend oder nicht.

Hörerinnen und Hörer schauen auf Vortragende und hören gespannt zu.
Neugierig lauschen die Astronomie-Begeisterten den Vertreterinnen und Vertretern der IAU (International Astronomic Union).