Global 6K - Wandern für den guten Zweck

Donnerstag, 24. Mai 2018 - 12:44

Ein Blogbeitrag von: Alexandra Schätz

Ich wandere! Ich wandere für Telio. Telio ist 7 Jahre alt und lebt in Mosambik. Telio und Millionen anderer Kinder und Frauen in Afrika, müssen täglich eine durchschnittliche Distanz von sechs Kilometern zurücklegen, um an sauberes Trinkwasser zu gelangen. Das ist eine Tatsache, die man sich in unseren Breitengraden kaum vorstellen kann. Die erschreckenden Zahlen und Fakten, die uns diverse Medien laufend vermitteln, von hungernden Kindern und grausamen Kriegsverbrechen, stellen uns vor eine Ohnmacht. Wir bekommen das Gefühl, nichts verändern, nicht das Leid vieler Menschen lindern zu können. Doch manchmal bekommen wir die Chance dafür.

Telio hat keine Wahl. Täglich legt er viele Kilometer zurück um an Trinkwasser zu gelangen.
Telio hat keine Wahl. Täglich legt er viele Kilometer zurück um an Trinkwasser zu gelangen.

Kooperation mit World Vision Österreich

Die Hilfsgemeinschaft hatte im Mai die Gelegenheit mit World Vision eine großartige Partnerschaft eingehen zu können. Die internationale Kinderhilfsorganisation veranstaltet seit einigen Jahren den Spendenlauf Global 6K. Weltweit werden jährlich Läufe und Veranstaltungen organisiert, um Spenden für Projekte zu sammeln, mit denen der Zugang zu sauberem Trinkwasser in afrikanischen Ländern gefördert wird.
Sauberes Wasser ist nicht nur lebensnotwendig um unseren täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken, sondern auch für unsere Hygienemaßnahmen und somit für unsere Gesundheit. Bleibt uns der Zugang zu sauberem Trinkwasser verwehrt, fördert die mangelnde Hygiene die Verbreitung von Infektionen. Die bakterielle Augeninfektion Trachom führt unbehandelt sogar zu Erblindung. Laut Weltgesundheitsorganisation sind bereits 1,9 Millionen Menschen aufgrund des Erregers „Chlamydia trachomatis“ blind oder sehbehindert und rund 200 Millionen Menschen davon bedroht.
Um auf diese Tatsache aufmerksam zu machen, nahmen wir am Event Global 6K von World Vision teil.

Unsere Wandergruppe: Harald, Gabi, Martina, Veronika und Alexandra.
Unsere Wandergruppe: Harald, Gabi, Martina, Veronika und Alexandra.

Gemeinsam für den guten Zweck

Gemeinsam machen wir uns um 8.00 Uhr Früh auf den Weg zu unserem Treffpunkt am Cobenzl. Während der Fahrt von der Hilfsgemeinschaft zum Treffpunkt kommt bereits gute Stimmung auf. Harald, langjähriges Mitglied und ehrenamtlicher Mitarbeiter der Hilfsgemeinschaft, erzählt uns eine seiner vielen Anekdoten. Gemeinsam mit Veronika, ebenso langjähriges Mitglied und ehrenamtliche Mitarbeiterin, nimmt er regelmäßig an unseren monatlichen Wanderungen teil. Wo immer sie können, unterstützen sie unsere Arbeit. Zur Teilnahme am Global 6K mussten wir sie nicht zweimal bitten. Die Hilfsgemeinschaft vertreten und für einen guten Zweck wandern – eine tolle Sache! Am Cobenzl angekommen, werden wir vom World Vision-Team herzlich begrüßt. Wir freuen uns alle, dass das Wetter trotz der letzten verregneten Tage, heute besseres verheißen mag.

Unser Begleiter – ein Wasserkanister. Damit soll symbolisch an den Akt des Wasserholens erinnert werden.
Unser Begleiter – ein Wasserkanister. Damit soll symbolisch an den Akt des Wasserholens erinnert werden, Copyright: World Vision Österreich.

Bevor es losgeht, befüllen wir noch an einem nahegelegenen Brunnen, einen kleinen Wasserkanister. Dieser dient als Symbolik für den Akt des Wasserholens. Da wir die ersten Teilnehmer sind, die mit ihrer Wanderung diese besondere Spendenaktion unterstützen, dürfen wir den Wanderweg feierlich eröffnen.

Gemeinsam für den guten Zweck - World Vision Österreich und die Hilfsgemeinschaft eröffnen den Global 6K in Österreich.
Gemeinsam für den guten Zweck - World Vision Österreich und die Hilfsgemeinschaft eröffnen den Global 6K in Österreich, Copyright: World Vision Österreich.

Wir haben eine schöne Strecke von rund 4,9 km vor uns. Unser rundumadum-Wanderweg startet beim Cobenzl, geht über die Jägerwiese zum Hermannskogel und endet beim Häuserl am Roan. Dank der gemütlichen und schönen Strecke, haben wir Zeit für nette Gespräche. So stellen wir fest, dass einige von uns im selben Bezirk wohnen und fast Nachbarn sind. Im stressigen Arbeitsalltag bleibt für private Gespräche oft zu wenig Zeit. Die gemeinsame Wanderung bietet uns eine willkommene Abwechslung und stärkt unsere Freundschaften. So vergeht die Zeit wie im Flug und nach knapp zwei Stunden, erreichen wir auch schon unser Ziel. Bei der Heimfahrt lassen wir die letzten Stunden noch einmal Revue passieren und sind uns einig, nächstes Jahr machen wir wieder mit!

Für nette Gespräche bleibt bei der gemütlichen und schönen Strecke ebenso Zeit.
Für nette Gespräche bleibt bei der gemütlichen und schönen Strecke ebenso Zeit, Copyright: World Vision Österreich.

Etappeninfos

Global 6K - Walk für sauberes Wasser

Mehr Informationen auf World Vision und auf Youtube.