Auditives Lernen

Donnerstag, 15. Februar 2018 - 12:25

Ein Blogbeitrag von: Alexandra Schätz

Jicki Sprachduschen

Bei unserem letzten Smartphone-Treffen standen Jicki Sprachduschen im Fokus des Interesses. Unser Kursleiter Daniele Marano stellte die innovative Lösung zum Erlernen von Sprachen vor. Da ich von Natur aus ein sehr wissbegieriger Mensch bin, habe ich die App gleich getestet.

Methode

Jicki Sprachduschen bedienen sich am Konzept des pränatalen Lernens. Der Ausdruck bezeichnet die Erfahrungen und Eindrücke ungeborener Kinder während der Schwangerschaft. Lange Zeit hat man fälschlicherweise angenommen, dass die kognitiven Fähigkeiten von Kindern im Mutterleib stark eingeschränkt sind. Man war der Meinung, Kinder sind bei der Geburt ein „unbeschriebenes Blatt“. Die neuesten Erkenntnisse der Forschung zeigen jedoch, dass Kinder bereits vor der Geburt ihre ersten Sinneseindrücke sammeln. In dieser pränatalen Phase reagieren Kinder vor allem auf auditive Reize. Diese Erkenntnisse machen sich Jicki Sprachduschen zunutze. Anstatt endlos Vokabel und Grammatik auswendig zu lernen, setzt die Plattform auf passives Lernen mittels „Berieselung“ der Fremdsprache.
Die meisten europäischen Schulsysteme setzen bei der Erlernung einer Fremdsprache auf visuelle Darstellungen. Vokabel werden in eine Liste eingetragen und dann abgearbeitet. Jicki ermöglicht es den Nutzerinnen und Nutzern auch ohne Text eine neue Sprache zu lernen. Somit sind sie auch für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen geeignet. Ergänzend können PDFs für die Lernlektionen hinzugezogen werden.

Praxis

Wie viele andere hatte ich bereits in der Schule Englischunterricht und war auch während meiner Studienzeit immer wieder mit englischen Texten konfrontiert. Doch damit eine Sprache in Fleisch und Blut übergeht, muss sie lebendig sein. Dabei kommt es vor allem darauf an, nicht nur Texte zu lesen, sondern sie immer wieder zu hören, um so ein Gefühl für die Sprache zu bekommen. Das Konzept der Jicki Sprachduschen bietet sich daher für eine Vertiefung und Erweiterung der Sprachkenntnisse an. Ich habe mich schließlich für die App-Version „Englisch für Fortgeschrittene“ entschieden. Die Audio-Lektionen bestehen aus einem Textteil, beispielsweise einer Konversation auf einem Markt und einem Vokabelteil. Die Lektionen sind maximal zwanzig Minuten lang und mit Musik unterlegt. Die rhythmisch gesprochenen Vokabeln, sollen in einer kleinen Pause wiederholt werden.
Jicki setzt seinen Fokus tatsächlich auf die „Berieselung“ durch eine Sprache, das zeigt sich gleich zu Beginn. Um den Kopf für die kommenden Lektionen frei zu haben, folgt eine Entspannungsübung. Es kann schon vorkommen, dass man aufgefordert wird, eng anliegende Kleidungsstücke zu lockern. Für jemanden wie mich, der die Sprachlektionen nebenbei, entweder in der Bahn oder im Auto nutzen möchte, eher wenig sinnvoll. Die melodisch gesprochenen Dialoge und Sätze gehen allerdings gleich ins Ohr und bleiben dort auch. Bereits nach kurzer Zeit bemerke ich, dass die „Englisch Sprachdusche“ zu wirken beginnt und ich mehr verstehe. Der intuitive und entspannte Zugang zur Erlernung einer Fremdsprache dürfte erfolgreich sein und ist vor allem auch für blinde und sehschwache Menschen nutzbar. Mit der angezeigten Tonspur kann jede Lektion beliebig oft wiederholt werden.

Tonspur, Copyright: Jicki.de
Tonspur, Copyright: Jicki.de

Hörbeispiel

Jicki Sprachduschen gibt es als Online-Version auf der Webseite und als App für iOS und Android.