Alles rund ums Sehen

Dienstag, 7. August 2018 - 12:46

Ein Blogbeitrag von: Helga Bachleitner

Beim Hilfsmittel-Infotag im Beratungszentrum

OrCam II, Leddles, Focus 40 oder Traveller? Klingt ein wenig nach Raumschiff Enterprise - doch worum handelt es sich hier? Beim Hilfsmittel-Infotag der Firma VIDEBIS konnten die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter der Hilfsmittelfirma dazu gleich Auskunft geben. Also erfuhr man, dass OrCam II bereits die zweite Version der innovativen Brillenkamera ist, die auf den Markt kommt. Die OrCam II unterscheidet sich von der bisher bekannten Kamera vor allem durch die Leichtigkeit. Exakt 22,5 g wiegt das schmale Teil, das problemlos am Brillenbügel Platz findet. Neu ist auch das integrierte Blitzlicht, die automatische Spracherkennung und der Touch-Bereich anstelle der Tasten. Für all jene, die sich gerade an die OrCam der ersten Generation gewöhnt haben, gibt es gleich die beruhigende Information, dass auch diese auf dem Markt bleiben wird.

Mann in blauem Hemd hält seinen Zeigefinger in die Luft, auf seinem Kopf eine Brille mit OrCam, Copyright: OrCam VIDEBIS
Mit dem Finger zeigt man auf das, was die OrCam erkennen bzw. vorlesen soll, Copyright: OrCam VIDEBIS

Auch bei den Braillezeilen gibt es Neuigkeiten: die Focus 40 oder 14 sind bereits die 5. Generation an Braillezeilen, neu ist beispielsweise die Notizblockfunktion. Außerdem sind die Geräte sehr kompakt und haben sogar – wie in der Formel I – einen Aufprallschutz, der zu einer längeren Lebenszeit des Geräts beiträgt.

Thema Mobilität

„Wir haben natürlich wie immer eine große Auswahl an Lupen und Lesegeräten dabei“, erklärt Nico Hauck von VIDEBIS. „Die mobile Großflächenlupe Traveller stößt auf großes Interesse, weil generell Mobilität, auch bei Lesegeräten, ein Thema ist.“ Das große 13-Zoll Display bildet mehr Text ab als herkömmliche Tablets, mit 1.990 g ist es aber ein handliches und tragbares Gerät.

Leddles, die prismatische Licht-Lupen-Brille, kann überhaupt gleich aufgesetzt und leicht überall hin mitgenommen werden. Alle Details zu den vorgestellten Hilfsmitteln sowie weitere Informationen: www.videbis.at