Sonnenschutzbrillen

AUGENtipps von AUGust

Sonnenschutzbrillen sollen die Blendung reduzieren und die Augen vor UV-Strahlung schützen. 

Eine Sonnenschutzbrille darf nicht zu klein sein. Sie sollte ungefähr bis zu den Augenbrauen reichen und auch seitlich guten Schutz bieten. Der Seitenschutz kann entweder durch breite Bügel oder eine gebogene Fassung gegeben sein.

Sonnenschutzbrillen müssen einen wirksamen UV-Schutz bieten und mit dem CE- oder UV-400-Zeichen gekennzeichnet sein. Gefährlich sind getönte Brillen ohne ausreichenden UV-Schutz: Durch die Tönung der Gläser weiten sich die Pupillen und es kann noch mehr schädliches UV-Licht auf die Netzhaut fallen.

Sie sollte ungefähr bis zu den Augenbrauen reichen und auch seitlich guten Schutz bieten. Der Seitenschutz kann entweder durch breite Bügel oder eine gebogene Fassung gegeben sein.

Sonnenschutzbrillen müssen einen wirksamen UV-Schutz bieten und mit dem CE- oder UV-400-Zeichen gekennzeichnet sein.

Gefährlich sind getönte Brillen ohne ausreichenden UV-Schutz: Durch die Tönung der Gläser weiten sich die Pupillen und es kann noch mehr schädliches UV-Licht auf die Netzhaut fallen.

Die günstigsten Farben sind braun, grün und grau, da sie die Farbwahrnehmung am wenigsten verfälschen.

Sonnenschutzbrillen lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen:

  • Sonnenschutzgläser sind Brillengläser, die eine Absorption von mindestens 50% aufweisen. Sie müssen auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt werden und sind häufig in den Farben braun, grau bzw. grün erhältlich.
  • Filtertönungen haben die Aufgabe, lichtempfindliche Personen vor der normalen Lichteinstrahlung des Alltags zu schützen. Diese Gläser weisen eine leichte Tönung von 10% – 15% auf.
  • Phototrope Brillengläser variieren je nach UV- und Lichteinstrahlung in der Intensität der Tönung.
  • Verlaufsgläser sind Brillengläser, die eine bestimmte Tönungsänderung (Lichtdurchlässigkeit und/oder Buntheit) über die Glasfläche aufweisen. Kontraststeigernde Tönungen filtern speziell die stärker streuenden Blauanteile im Lichtspektrum heraus. Damit wird ein kontrastreicheres und schärferes Sehen hervorgerufen.
  • Kantenfilter haben die Aufgabe, für die kurzwellige Strahlung des natürlichen Lichtes (Blauanteile) undurchlässig zu sein, wodurch die Streuung im Auge minimiert wird. Dadurch kommt es zu einer subjektiven Kontraststeigerung. Jedoch ergibt sich dabei eine Verfälschung der Farben. Sonnenschutzbrillen mit Kantenfilter sind daher zum Autofahren ungeeignet.
  • Polarisationsfilter minimieren Spiegelungen an reflektierenden Flächen, z. B. Wasser.

Ob Ihre Sonnenschutzbrille einen ausreichenden UV-Schutz hat, kann Ihr Optiker feststellen.