Bildschirmarbeit

AUGENtipps von AUGust

Bildschirmarbeit ist anstrengend und führt oft zu müden, brennenden oder tränenden Augen. Verspannungen im Nacken und Kopfschmerzen können weitere Folgen sein.

Achten Sie bitte auf flimmerfreie, verzerrungsfreie und auch ausreichend große Bildschirmdarstellung. Sorgen Sie dafür, dass der Bildschirm dreh- und neigbar ist. Stellen Sie ihn so ein, dass störende Reflexionen und Blendungen vermieden werden.

Wählen Sie eine Schrift, die leicht und deutlich lesbar ist. Achten Sie darauf, dass genügend Abstand zwischen den einzelnen Zeichen ist. Das erhöht die Lesbarkeit und das Auge muss sich nicht so anstrengen. Achten Sie außerdem auf einen möglichst großen Zeilenabstand. Auch das hilft dem Auge, den Text leichter zu erfassen.

Um Ihre Augen etwas zu entspannen, sind folgende Übungen hilfreich

  • Lassen Sie Ihren Blick öfter einmal in die Ferne schweifen. Das Verfolgen von Gegenständen und Konturen, die weiter als sechs Meter entfernt sind, entlastet die Augen.
  • Wenn Sie viel am Bildschirm arbeiten, sollten Sie häufiger blinzeln. Dadurch wird das Auge ausreichend befeuchtet und das Brennen wird vermindert. Besonders wichtig ist die ausreichende Befeuchtung, wenn Sie Kontaktlinsen tragen.
  • Führen Sie mehrmals täglich die so genannte „Palmier-Übung“ durch. Schließen Sie die Augen und bedecken Sie diese mit beiden Handflächen. In vollkommener Dunkelheit kann sich das Auge ausruhen und entspannen. Nach 2-5 Minuten entfernen Sie die Hände wieder und öffnen langsam die Augen.