Testpersonen gesucht

Information

OptiVID - Optimierung von Videoinhalten

Die Hilfsgemeinschaft führt in Kooperation mit VIDEBIS und dem AIT das Projekt OptiVid durch. In diesem wurden digitale Filter entwickelt, die es Menschen mit Sehbeeinträchtigungen ermöglichen sollen, Videos besser wahrnehmen zu können. Auf Basis des individuellen Bedarfs können Filter erstellt und anschließend auf Videos angewandt werden.

Im Rahmen des Projekts haben bereits einige Tests stattgefunden, die alle sehr positive Ergebnisse erzielen konnten. Um jedoch den langfristigen Einsatz der entwickelten Lösung besser einschätzen zu können, möchten wir im ersten Halbjahr 2020 eine groß angelegte Feldstudie durchführen.

Dazu benötigen wir noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich regelmäßig Videos auf Internetplattformen (Youtube, Vimeo, etc.) ansehen und die ausprobieren möchten, ob eine Anpassung des Bildes für Sie die Wahrnehmung verbessert. Gesamt dauert die Feldstudie rund 12 Wochen, wobei am Anfang eine kurze Einschulung durch VIDEBIS erfolgt, um die Anwendung zu erleichtern. Anschließend wird zu Hause nach eigener Zeiteinteilung getestet. Für die Teilnahme ist ein eigener PC oder Laptop notwendig. Die Tests werden laufend vom AIT begleitet, wobei zu Beginn, in der Mitte und zum Abschluss jeweils ein kurzes Interview geplant ist.

Für die vollständige Teilnahme an der Studie werden € 75,– als Aufwandsentschädigung bezahlt.

Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich bitte jederzeit gerne an Daniele Marano, marano[at]hilfsgemeinschaft[dot]at, 01/ 330354541 oder an Christian Vogelauer, vogelauer[at]hilfsgemeinschaft[dot]at, 01/ 330354542.