Projekt Bundesliga ON EAR - Brief

Information

Die Finanzierung des Projektes Bundesliga ON EAR steht in Frage. Wir haben uns an Vizekanzler und Sportminister Kogler gewandt.

Sehr geehrter Herr Vize Kanzler!
Sehr geehrter Herr Sportminister!

Wir wenden uns mit einem Anliegen blinder und sehbehinderter Sportfreunde an Sie!
Das Projekt Bundesliga ON EAR stellt seit 2008 blinden und sehbehinderten Fußballfans einen eigenen Audiokommentar live vor Ort und am Live Stream zur Verfügung. Dieser Service wird sehr geschätzt und intensiv genutzt. Es geht dabei darum, blinden Menschen den Verlauf des Spiels via Live-Kommentar, der über das sogenannte Stadionradio per Kopfhörer empfangen wird, zu beschreiben.
Viele Menschen verlieren ihr Augenlicht erst im Laufe ihres Lebens. Der dadurch bedingte Verlust liebgewonnener Freizeittätigkeiten, wie beispielsweise der Besuch eines Fußballspiels, wird oft als besonders schmerzlich empfunden. Deshalb ist das Angebot des Audiokommentars auch so wichtig: es ermöglicht Teilhabe und Inklusion!
Die vier Bundesliga-Vereine Rapid, Austria, Sturm Graz und Red Bull Salzburg finanzieren pro Jahr mit
je € 5000,- j die Hälfte von Bundesliga ON EAR, den Rest der Kosten übernimmt die Bundesliga. Nun sind die erwähnten Vereine aufgrund der Corona-Krise in finanzieller Bedrängnis und stellen die weitere Finanzierung dieses wertvollen Projekts in Frage.

Wir bitten Sie im Namen der blinden und sehbehinderten Fußballfreunde um Ihr Eingreifen! Bitte verhindern Sie, dass in Zukunft blinde und sehbehinderte Menschen vom Erlebnis eines gemeinsam erlebten Fußballspiels ausgeschlossen sind!

Es ist nicht hinzunehmen, dass Sparmaßnahmen immer als erstes diejenigen trifft, die sowieso schon mit schlechteren Bedingungen im Leben zu kämpfen haben!
Wir schlagen daher vor, die Sportförderung an die Weiterführung dieses inklusiven Projekts zu knüpfen.

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und verbleiben mit
besten Grüßen

Helga Bachleitner, Sprecherin der Plattform football4all

Die Plattform football4all besteht seit 2008 aus einem Zusammenschluß von Organisationen, wie Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich, Österreichischer Behindertenrat, Büro Chancen nutzen des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, Österreichischer Behindertensportverband, AUDIO2, Österreichisches Institut für Schul- und Sportstättenbau und weitere Experten für Barrierefreiheit, die sich für barrierefreie Sport- und Kulturereignisse einsetzen.