„Ich weiß, dass ich blind werde!"

Spenden & Helfen

Bettina F. ist eine lebenslustige Frau und liebevolle Mutter einer fünfjährigen Tochter. Die 32-Jährige ist stark sehbehindert. „Ich sehe schon seit frühester Kindheit sehr schlecht und wurde in der Schule oft gehänselt.“ Frau F. sieht auf beiden Augen sehr unterschiedlich. Ihr Gehirn leistet tagtäglich wahre Wunder. „Je nachdem, was ich tue, muss ich ein Auge abschalten“, sagt sie. Ihre Sehkraft nimmt aufgrund von Netzhaut-Einblutungen stetig ab.

Foto: Bettina F. kuschelt mit ihrer Tochter Lena
Bettina F. kuschelt mit ihrer Tochter Lena

„Ich habe panische Angst davor, nichts mehr zu sehen. Ich weiß, dass ich blind werde. Ich weiß nur nicht, wann“. Die Sehbehinderung schränkt Bettina F. sehr ein, auch im Umgang mit ihrer Tochter. „Lena darf nie weit von mir weggehen, sonst sehe ich sie nicht mehr.“

Frau F. legt viel Wert auf ihre Selbstständigkeit. Sie hat erst lernen müssen, auch Hilfe annehmen zu können. Sie sorgt sich sehr um ihre Zukunft und ist froh, in der Hilfsgemeinschaft immer einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. „Wenn ich etwas brauche, melde ich mich und die Hilfsgemeinschaft hilft mir“, sagt sie dankbar. „Hier fühle ich mich gleich wohl und verstanden.“

Seit über 80 Jahren setzen wir uns leidenschaftlich und nachdrücklich für unsere blinden und sehschwachen Mitglieder ein. Bitte unterstützen Sie uns, damit wir Betroffenen wie Bettina F. auch weiterhin mit all unserer Erfahrung zur Seite stehen können! Vielen Dank!

Foto: Logo mit dem Text "Ihre Spende ist steuerlich absetzbar"

Spendenabsetzbarkeit Neu

Ihre Spende für die Hilfsgemeinschaft ist steuerlich absetzbar. Wollen Sie Ihre Spende steuerlich absetzen? Dann bitten wir Sie um Ihre Mithilfe!