Sie fehlt

Donnerstag, 26. Januar 2017 - 0:00

Eine dankbare Erinnerung an Elfriede Trulp

Ein Blogbeitrag von: Silvia Mayrhofer

Die so unglaublich nette und herzliche Frau Trulp fehlt bei den Kaffeerunden der Testamentsspenderinnen und -spender. Sie fehlte an ihrem Geburtstag, als wir wussten, dass zum ersten Mal niemand mehr fröhlich das Telefon abheben und niemand mehr – für den Anlass schick gekleidet – das kleine Fläschchen Sekt entgegennehmen würde. Und sie fehlt am Telefon, wenn man sich denkt, dass man doch einfach wieder mal fragen könnte, wie es denn geht.

Foto: Elfriede Trulp im Beratungszentrum
Foto: Elfriede Trulp hatte Freude an den Treffen im Beratungszentrum

Gottvertrauen

Elfriede Trulps Leben war nicht immer leicht: der frühe Tod ihres Sohnes, eine Krebserkrankung mit 45 Jahren, später ein Schlaganfall, massive Probleme mit der Wirbelsäule. Allen Herausforderungen begegnete sie mit großer Disziplin und ihrem tiefen, sehr reflektierten Gottvertrauen. In Frau Trulps letztem Jahr war ihr Leben recht beschwerlich. Sie, die immer Wert auf ihre Unabhängigkeit gelegt hatte, konnte nur mehr in Begleitung einer Pflegerin einkaufen gehen und traf zwei Entscheidungen: keine Operation mehr und so lange wie möglich in der Wohnung bleiben. Und doch hielt dieses letzte Jahr für sie eine Überraschung bereit, die sie selbst als „Wunder“ bezeichnete: Frau Trulp wurde Urgroßmutter.

Mit Frau Trulps Vermächtnis konnten für die Pflegestation in der Waldpension verschiedene Lagerungskissen zur Dekubitusprophylaxe angeschafft werden sowie ein 360-Grad-Stuhl, der den Bewohnerinnen und Bewohnern das Aufstehen erleichtert, und ein Badelifter, der es ermöglicht, hochbetagten Menschen den Wunsch eines Vollbades zu erfüllen.

Danke!

Zu den Protraits unserer TestamentsspenderInnen

Kontakt

Bitte kontaktieren Sie mich für unverbindliche Informationen, eine Testamentsbroschüre oder ein vertrauliches Gespräch:
Silvia Mayrhofer, Tel. 01 / 330 35 45-39, E-Mail

www.hilfsgemeinschaft.at/testament