Rezension: Eric … durch fremde Augen

Donnerstag, 14. Februar 2019 - 12:54

Hier am Blog wollen wir Bücher rezensieren, in denen die Themen Blindheit und Sehbehinderung thematisiert werden. Heute stelle ich euch das Kinderbuch „Eric…durch fremde Augen“ von Babo Graf Harrach vor.

„Hallo, ich heiße Eric, bin acht Jahre alt und komme bald in die Schule in Frankfurt-Sachsenhausen. Ich habe ein Problem, sagen die Erwachsenen. Ich bin blind. Irgendwas hat sich in meinen Augen nicht entwickelt, was genau, weiß ich nicht, und die Erwachsenen rätseln auch rum. Mich stört das manchmal, aber da mir alle helfen, geht es ganz gut. … Außerdem habe ich ja eine gute Nase und rieche, wenn das Essen auf dem Tisch steht und was es gibt. Außerdem kann ich sehr gut hören.“

So beginnt die Geschichte des fröhlichen, kleinen Jungen aus Sachsenhausen, der mit seinem Blindenführhund einige Abenteuer erlebt. Watson, so der Name des gefräßigen schwarzen Labradors, wird Eric zu seinem Schuleintritt zur Seite gestellt. Durch Watsons Hilfe kann Eric nicht nur den Schulweg alleine meistern, sondern gewinnt durch den pelzigen Begleiter auch bald neue Freunde. Er hilft Eric beim Fußballspiel mit seinen Kameraden und sorgt bei der Schulaufführung für jede Menge Theater. Langweilig wird den Freunden nie und so stolpern sie von einem Abenteuer in das nächste. Genauso wie die Leser des Buches. Und ganz nebenbei wird bei den gleichaltrigen Lesern mehr Verständnis für die Bedürfnisse von blinden Menschen geweckt. Ein humorvoll geschriebenes Buch, von dem nicht nur Kinder profitieren können.

Blindenführhund Watson springt durch einen Reifen, der von zwei Clowns gehalten wird , Copyright: Anja Feil
Blindenführhund Watson bei einer Aufführung in der Schule, Copyright: Anja Feil

Eric … durch fremde Augen
Von Babo Graf Harrach, Illustratorin Anja Feil
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre
Verlag: Pro Business digital (2019)
181 Seiten
ISBN-13: 978-3964090720

Eric...durch fremde Augen von Babo Graf Harrach mit Illustrationen von Anja Feil
Eric…durch fremde Augen von Jobst-Babo Graf Harrach mit Illustrationen von Anja Feil