BeauCoup

Laufende Projekte

Das Projekt "BeauCoup - Building Active User Experiences to Bring Culture to the People" zielt darauf ab, eine Lösung zu schaffen, mit der ältere Erwachsene Kunst und kulturelles Erbe auch außerhalb des Museumskontexts erkunden und damit interagieren können. 

Die Ausgangssituation

Derzeit werden ältere Erwachsene häufig aus verschiedenen Gründen von kulturellen Erfahrungen in kunstbezogenen Einrichtungen ausgeschlossen, beispielsweise aufgrund diverser Mobilitätseinschränkungen (z. B. körperliche Beeinträchtigungen, abgelegene Wohnungen, Pflegebedürftigkeit usw.). Die Auseinandersetzung mit Kunst und kulturellen Artefakten kann sich jedoch positiv auf die Lebensqualität älterer Erwachsener auswirken, sie sozial und kognitiv stimulieren und zu einem erfolgreichen Altern beitragen.

Unser Ziel

Das Ziel des Projekts "BeauCoup - Building Active User Experiences to Bring Culture to the People" ist es, multisensorische und integrative Lösungen zur barrierefreien Erkundung kulturellen Erbes für ältere Menschen zu entwickeln. Das Forschungsprojekt bringt hierfür zehn führende europäische Institutionen aus den Bereichen Technologie, partizipative Forschung, Kunst und Kultur sowie die Zielgruppe selbst, ältere Menschen, zusammen.

Das Projekt

Im Rahmen von BeauCoup sollen drei Service Delivery Models (SDMs) entwickelt werden, die verschiedene Nutzer*innnenszenarien bedienen. Diese drei Toolboxen bauen auf bereits bestehenden Forschungsergebnissen aller Projektpartner*innen auf, welche miteinander kombiniert und weiter entwickelt werden. So werden etwa die Lösungen und Erfahrungen aus dem preisgekrönten Horizon2020-Projekt ARCHES eine neue und erweiterte Anwendung finden.

Basierend auf einem multisensorischen Ansatz, der sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert, soll älteren Menschen die Möglichkeit gegeben werden, Kultur auf eine Weise zu erleben, die ihre kognitiven Fähigkeiten und die Interaktion mit anderen Menschen fördert. Die drei zu entwickelnden SDMs namens "The Bag", "The Box" und "The Screen" umfassen dabei verschiedene Settings für barrierefreie Kunsterfahrungen:

  • "The Bag" - Auseinandersetzung mit lokalem Kulturerbe: Das Set bestehend aus analogen und digitalen Hilfsmitteln soll ältere Menschen dabei unterstützen, ihre eigene oder eine fremde Stadt auf eigene Faust zu erkunden. "The Bag" beeinhaltet eine taktile Karte, die zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten führt, ein Tablet mit speziellen barrierefreien Funktionen, taktile Reliefe und 3D-gedruckte Modelle. Zudem bietet eine mobile App Inhalte auf verschiedenen Kanälen (z.B. Audiobeschreibungen oder Videos, die individuell an die Bedürfnisse sehbehinderter Nutzerinnen und Nutzer angepasst werden können, um deren Videoerlebnis zu verbessern), die Wissenswertes über die Geschichte, Kunst und Kultur einer Stadt vermitteln.
  • "The Box" - Erkundung entlegener Kulturgüter: Die Box besteht ebenfalls aus analogen und digitalen Werkzeuge, die es ermöglichen, Kunst und Kultur zu verschiedenen Themen und an verschiedenen Orten zu erleben. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, gemeinsame multisensorische Erfahrungen unter der Anleitung von Fachleuten zu machen. So erlaubt "The Box" beispielsweise das Lesen vergrößerter Drucke, das Experimentieren mit Geschmack und Geruch, inspiriert durch spezifische thematische Kulturangebote, sowie den Besuch virtuell kuratierter Pop-up-Ausstellungen via Tablet, die durch einen Gebärdensprache-Avatar unterstützt werden. Außerdem umfasst "The Box" auch einen taktilen Multimedia Guide, mit dem die Nutzerinnen und Nutzer interaktive, multisensorische Inhalte erleben können.
  • "The Screen" - Überwindung von Mobilitätseinschränkungen: Dank einer speziellen Tablet-App besteht für mobilitätseingeränkte Personen die Möglichkeit, aus der Ferne an Themenführungen zu ausgewählten Orten und Sehenswürdigkeiten teilzunehmen. Die App verfügt über eine barrierefreie und intuitive Benutzeroberfläche, mit der die Nutzerinnen und Nutzer virtuell an interaktiven Führungen teilnehmen können. Dabei ist die Kommunikation mit dem Tourguide ebenso möglich wie ein angeregter Austausch mit anderen Personen.

Mit diesen multisensorischen "Toolboxen" strebt BeauCoup an, neue Maßstäbe im Bereich barrierefreier Kulturvermittlung zu setzen.

Die Fördergeber

benefit, Ambient Assisted Living Joint Programme, AAL - Ausschreibung 2021 (GB)

Die Projektpartner

Ihre Ansprechperson

Alle Teammitglieder

Mag. Daniele Marano

Projekte, Barrierefreiheitsexperte

marano@hilfsgemeinschaft.at
Telefon:01 330 35 45 41